INSEL GIGLIO | FREIZEITAKTIVITÄTEN | UNTERKÜNFTE | NÜTZLICHE INFOS
giglio home giglio sitemap giglio italiano giglio english giglio deutsch
Die Insel Giglio vom Flugzeug header gallery graphic idg
 


Die Insel Giglio

Landschaft, Flora und Fauna der Isola del Giglio

Im Herzen des tyrrhenischen Meeres, nur 11 Seemeilen vor der Halbinsel Monte Argentario gelegen, hat die Insel eine Oberfläche von 21,21 km². Ihr gemäßigtes Klima ermöglicht dem Besucher zu jeder Jahreszeit einen Urlaub zu verbringen, der sich voller Überraschungen erweisen kann und in direkter Berührung mit einer noch ursprünglichen und unverschmutzten Natur abläuft. Das kristallklare smaragdfarbene Meer mit seinen fischreichen Tiefen gibt diesem Gebiet, das zu noch 90% unberührt ist und zu Wanderungen auf den zahlreichen Fußwegen einlädt, einen schönen Rahmen.

Mit Ausnahme des Vorsprungs von Franco, der sich durch hohles Kalkstein des Trias sowie Quarzite des Paläozoikums auszeichnet, besteht die Insel fast ausschließlich aus Granit und weist einen vorwiegend gebirgigen Charakter auf. Ihr Bergrücken erreicht am höchsten Punkt beim Poggio della Pagana 486 m. Von hier aus bietet sich bei guter Sicht ein atemberaubender Blick auf den Toskanischen Archipel.

Die Insel beherbergt eine reiche mediterrane Flora. Die von dem Forscher Sommier 1900 zusammengetragenen botanischen Arten, unter ihnen auch einige besonders seltene und nur hier beheimatete, sind über 700 an der Zahl und blühen das ganze Jahr über üppig. Von März bis Juni jedoch entfaltet die Flora ihre ganze Farbenpracht, und betört mit ihren intensiven Düften die Sinne. Zudem gibt es auf Giglio auch einige seltene Tiere, so z. B. den Frosch "Discoglosso sardo", den Wanderfalken, und die Königs- und korsische Möwe, wogegen Vipern und andere giftige Tiere völlig fehlen.

An der 28 km langen Küste wechseln zu Buchten ausgeschliffene Granitfelslandschaften mit Sandstränden ab.
Wie man sieht ist Isola del Giglio eine Perle, die es zu entdecken lohnt. Sie ist das ideale Ziel für alle, die eine unverfälschte Beziehung zu Natur und Landleben, Meer, Bird-watching, Mineralien und einer faszinierenden Unterwasserwelt suchen.


Die Unterwasserwelt der Isola del Giglio

Die Insel Giglio, mit ihren klaren, nie besonders kalten Gewässern und ihrer Unterwasserwelt, die reich an Küstenhängen, Grotten, Untiefen und Relikten ist, bietet begeisterten Tauchfreunden eine Reihe beindruckender Tauchgründe. Posidonienwiesen, wundervolle Orgonien und farbige Schwämme machen aus diesem Gebiet einen einzigen Naturschatz.

In tieferen Gewässern kann man Ricciole -, Barrakuda- und Lecceschwärme und riesige Thunfische, die bis zu 3 Meter lang sind, beobachten, während die zahlreichen Felsspalten Muränen, Krebse, Langusten und Barsche bewohnen. An den Tagen des Frühjahrs und Sommers mit ruhigem Seegang können auf offener See junge Walfische (Pottwale) gesichtet werden. Zudem nähern sich so manches Mal Delfinschwärme dem Schiffsbug.

Karte der Insel Giglio



&raqo; Große Karte der Insel Giglio anzeigen.

 

Landkarte Giglio


» Mehr Informationen zur Insel: www.wikipedia.org




Satbild

Satelittenbild Isola del Giglio

Verbandsgemeinde: Isola del Giglio
Region: Toscana
Provinz: Grosseto (GR)
Latitudine: 42° 21' Nord
Longitudine: 10° 45' Est
Fläche: 21,2 km²
Länge: 8,3 km (N/O-S/E)
Breite: 4,7 km
Höhe: 496 m s.l.m. Poggio della Pagana
Küste: 28 km
Einwohner: 1.399 (2013)
Bevölkerungsdichte: 59 einw./km²
Vorwahl Tel. +39 0564
Ortschaften und Postleitzahlen:
Giglio Castello, CAP 58012
Giglio Porto, CAP 58013
Giglio Campese, CAP 58012
Isola di Giannutri, CAP 58019

Entfernungen
15 km Monte Argentario
52 km (28,8 m) Isola d'Elba
62 km Isola Pianosa
43 km (27,4 m) Isola di Montecristo
15 km (12,1 m) Isola di Giannutri
18 km (11 m) Porto S. Stefano
(15,5 m) Porto Ercole
25 km (15 m) Talamone
* m = miglia marine

Die Größten
Italienischen Inseln

Sizilien: 25.426,2 kmq
Sardinien: 23.812,6 kmq
Elba (Toskana): 223,5
Sant'Antioco (Sardinien): 108,9 kmq
Pantelleria (Sizilien): 83,0 kmq
San Pietro (Sardinien): 51,3 kmq
Asinara (Sardinien): 50,9 kmq
Ischia (Kampanien): 46,4 kmq
Lipari (Sizilien): 37,3 kmq
Salina (Sizilien): 26,1 kmq
Giglio (Toskana): 21,2 kmq
Vulcano (Sizilien): 20,9 kmq
Lampedusa (Sizilien): 20,2 kmq
La Maddalena (Sardinien): 20,1 kmq